Kaliumtitanylarsenat

Material
KTA

 

Kaliumtitanylarsenatkristalle (KTA) weisen große nichtlineare optische und elektrooptische Koeffizienten im Gegensatz zu KTP auf und besitzen zusätzlich eine geringere Absorption im Bereich von 2,0µm–5,0µm. Die großen nichtlinearen Koeffizienten sind mit großen Winkel- und Temperaturbereichen verbunden. Ein weiterer Vorteil von Arsenaten sind geringe dielektrische Konstanten, niedrige Verlusttangenten und geringere Ionenleitfähigkeiten, die um Größenordnungen geringer sind als bei KTP. Die Einkristalle dieser Arsenate sind chemisch und thermisch stabil, nicht-hygroskop und hoch widerstandsfähig gegen hohe Laserintensitäten.

 

KTA wird zur Erzeugung zweiter Harmonischer (SHG = Second Harmonic Generation), Summen- und Differenzfrequenzbildung (SFG = Sum Frequency Generation, DFG = Difference Frequency Generation), als optisch parametrischer Oszillator (OPO), elektrooptischer Q-Switch und Modulator sowie als Substrat für optische Wellenleiter verwendet. Die auf den KTA-Kristallen basierenden OPO sind zuverlässige Quellen für durchstimmbare Laser mit Energieumwandlungswirkungsgraden von über 50%.

 

KTA hat eine sehr hohe Zerstörschwelle. Es wurde kein optischer Schaden bei Energien von 10GW/cm2 – 20GW/cm2 mit ps-Farbstofflasern beobachtet. Dieser Kristall wird mithilfe einer Hochtemperatur-Flusstechnik gezüchtet.

Properties